skip to Main Content

Leser-Interview #4 // Daniel: „Neue Wege“

Kürzlich fragte ich euch, wer von euch, liebe Leser, denn bereit zu einem kleinen Interview wäre. Ich hab mich sehr gefreut, dass ich gleich mehrere Antworten bekam. Hier die nächste!

avatarWer bist du?
Eigentlich ein ganz normaler Westfale, den es seit ein paar Jahren in den Süden der Republik verschlagen hat.
Wie bei vielen war der ausschlaggebende Punkt die leidige Jobsuche. Als Landschaftsarchitekt ist es schwierig, Jobs zu finden, die einem Spaß machen und mit denen man ggf. eine Familie ernähren kann. Nach ersten Gehversuchen in der Landschafts- und Umweltplanung bin ich nun im Bereich der Erneuerbaren Energien gelandet. Und was soll ich sagen, damit auch vorerst am Ziel. Endlich kann ich etwas für die Zukunft unserer Kinder tun und gleichzeitig mich mit der Natur beschäftigen.

Was liebst du?
In erster Linie meine Freundin. Aber gleich danach die Natur. Ich war schon seit meiner Kindheit fast jeden Tag draußen und habe mich an wilden Flüssen und tiefen Schluchten probiert. Ok, im Nachhinein betrachtet waren es damals eher Rinnsale und größer Unebenheiten, aber egal. Auch heute ist es für mich ein wunderbares Gefühl, in der Natur unterwegs zu sein und alles Neue und Schöne zu erkunden.
Es gibt nichts Schöneres, als einen Sonnenaufgang mitten in der Natur zu genießen.

(Was) fotografierst du?
Mein Schwerpunkt liegt ganz klar auf der Natur- und hier vor allem auf der Makrofotografie.
Aber seit dem ich mich aktiv in einem Fotoclub (Blende1) engagiere, beschäftige ich mich auch immer wieder mit anderen Bereichen.
Wer sich jetzt fragt, wieso ein Fotoclub und nicht ein Naturfotoclub, dem möchte ich sagen, es war eine bewusste Entscheidung.
Ich wollte aus dem starren Rahmen der Naturfotografie heraus und mich auch mit anderen Fotografen zu anderen Themen austauschen. Und aus meiner Sicht hat es sich gelohnt. Ich lerne viel und gehe heute häufig für mich neue Wege, die ich sonst nie gefunden hätte.

Welches deiner Bilder ist dein Lieblingsbild? Warum?
Ein Lieblingsbild hab ich eigentlich nicht.
Ich habe dennoch eines beigefügt, dass mein derzeitiges Schaffen zeigt.
Im Moment habe ich mich etwas darauf konzentriert, nicht in den frühen Morgenstunden, sondern kurz vor Sonnenuntergang in die Natur zu gehen. Ziel ist es dabei, die Lichtstimmungen des Abends mit meinen Makros zu verbinden.

130810_widderchen2_DH

Wenn du jedem Fotografen einen einzigen Tipp geben würdest, welcher wäre das?
Schau nicht stur durch den Sucher, denn dann hast du einen sehr eingeschränkten Blickwinkel. Betrachte auch das, was links und rechts neben dir passiert, denn nur dann siehst du mehr als andere.

Wo findet man dich online?
Man findet mich an vielen Stellen online.
Aber das meiste Neue findet Ihr auf meinem Blog unter:
http://tiefenscharf.blogspot.de

Sonst aber auch gerne in der Fotocommunity

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare
  1. Hallo!

    Das finde ich ja toll.
    Noch ein Landschaftsarchitekt der den Weg zur Fotografie gefunden hat. :!:

    Und ich kann das so nachempfinden mit der Jobsuche.
    Deswegen bin ich auch ausgestiegen und mache keine Landschaftsarchitektur mehr.

    Die Leserinterviews sind eine echt tolle Sache. :)

    Liebe Grüße,
    Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                                           

Back To Top