skip to Main Content

Getestet: Foto-Kacheln von Photolini

Über Facebook bin ich letztens auf Photolini gestoßen, einen mir bisher völlig fremden Fotodienst. Heute ist meine Bestellung angekommen. Und ich bin hin und weg. Zu geil!

Die Idee ist schonmal richtig gut. Fotos werden nicht auf Rahmen gespannt, sondern sind auf ganz leichten Platten angebracht. An die Wand klebt man eine kleine Metallfläche, und hinterm Foto ist ein Magnet. So kann man das Foto einfach an die Wand bzw. das Metall geplobt werden – und die Bilder können jederzeit umsortiert werden. Beispiel gefällig? Schaut euch die letzten 30 Sekunden des Werbevideos an.

Es kam schon so liebevoll verpackt an. An den Metallplatten waren bereits die Kleber befestigt (glaub, es sind Tesa Powerstrips – sehen zumindest so aus). Und es lagen sogar Handschuhe dabei, damit ich keine Fettbatscher auf die Bilder mache! Fand ich klasse.

Die Bilder sind superleicht. Die Farben leicht stärker gesättigt als am kalibrierten Bildschirm – macht sich aber sehr gut. Grad, weil die Oberfläche leicht glänzend ist, braucht es das auch. Wirkt klasse. Und der Preis ist auch geil. 8 Euro für das 20×20-Bild.

Und weil ein Bild mehr sagt als 1000 Worte, hier meine Fotodoku.

Nein, ich krieg dafür nix. Hab die ganz normal bestellt, ganz normal bekommen, und war einfach nur begeistert. Da dacht ich mir: Das muss ich empfehlen ;)

Dieser Beitrag hat 18 Kommentare
  1. klingt interessant … hab schon ewig überlegt für die wand fotos auszudrucken, aber elinwand gefällt mir meist nicht, das zu pixelig. mal sehen ob ich es auch irgendwann mal ausprobieren werde.

    übrigens geniale fotos.hast du die unter studiobedingungen gemacht?

  2. @Sören: Ja, mit Magnetfarbe liebäugel ich auch. Hab sogar eine Fläche dafür UND wen, der mir das freiwillig streicht. Muss nur noch bestellen.

    Pass auf, es gibt zwei Arten davon. Welche mit Eisenteilen (also selbst nicht magnetisch) und welche mit magnetischen Anteilen. Ich werd erstere nehmen, da es in PC-Nähe ist und ich da nichts riskieren will. Meine, ich hätte die im Hornbach-Onlineshop gesehn.

    @Ivi: Elinwand? Das wiederum sagt mir nix. Aber pixelig find ich immer nervig (versteh darum auch net, warum jemand Cewe Fotobücher nutzt, bei dem groben Druckraster).

    Studio… kommt drauf an, was du Studio nennst… Weißes Tonpapier als Hohlkehle, seitliches Tageslicht, und mit Glück hält wer noch auf der andren Seite nen Reflektor und bringt so noch etwas Licht rein. That’s it. ;)

    Die Bilder sind ja fürs Community-Kochbuch entstanden. Wenn mich nicht alles täuscht, hab ich da auch paar Making-of-Bilder drin, falls du gucken magst.

  3. Genial einfach – aber einfach genial !!!
    Das muß ich mir mal merken, ist auch mal wieder was für mich :love:
    Danke für den Tip – schön, dass du auch ab und zu mal *Werbung* machst – ich mein das im positiven Sinne – bitte net falsch verstehen !!!

  4. Toll!!! Vielen Dank für den Tipp. So kann man sich auch das Geld für teure Rahmen sparen, wenn man ein Foto an die Wand bringen will. Werd ich gleich auch mal testen.

    Vielen Dank

  5. Waaah so eine Wand will ich auch! Ken, wo wohnst du und willst du zufällig ausziehen? ;)

    Brandenburgerin: Jaaa moo ist klasse! Hab da schon mehrfach bestellt und bin hin und weg!

  6. Wow, vielen Dank für die tolle Vorstellung (ich bin von Deinen Ergebnissen total begeistert).

    Die Seite kannte ich bislang noch nicht, auch eine Fotokachel ist mir neu (ExtraFilm bietet sowas auch an, allerdings mit einem mehr oder weniger schönen Rahmen).

    Fraglich ist halt, wie gut man die Magnete mal wieder von der Wand abbekommen würde?!

  7. […] Photolini, den Hersteller von Foto-Kacheln, bin ich über Birgit Engelhardts Artikel “Getestet: Foto-Kacheln von Photolini” aufmerksam geworden. Die Produkte von Photolini sowie Birgits Ergebnisse haben mir direkt […]

  8. […] bei Photolini ein Testpacket(Kennenlern Aktion) von deren Fotokacheln angefordert, weil ich bei Bee davon gelesen hatte und die Idee dahinter sehr interessant finde. Es kam dann am 9.Juli 2010 ein […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                                           

Back To Top