skip to Main Content

Getestet: Fotobuch von Blurb.com

Ich weiß, vor einem Jahr hätte ich beinahe geschworen, nur noch bei fotobuch-xxl.de meine Fotobücher machen zu lassen. Trotzdem hab ich jetzt einmal blurb.de getestet – und bin begeistert! Während fotobuch-xxl.de am obersten Ende der Qualitäts- und Preis-Fahnenstange steht, richtet sich blurb.de an den „ganz normalen Hobbyfotografen“ und bietet ein phantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis.

blurb2

Hier einmal eine kleine Bewertung meiner Erfahrung mit Blurb:

Fotobucherstellung: Blurbeigenes Programm, supergenial zu bedienen. Man kann sogar nen Haufen Bilder einlesen, die mit einem Klick über alle Seiten verteilen und nur noch Feintuning machen. Auf der ersten Innenseite links sowie auf die letzte Innenseite unten setzt Blurb sein Logo hin. Stört aber imho nicht.
5/5 Punkten

Lieferzeit: Weniger als 2 Wochen für Druck + Versand
5/5 Punkten

Qualität: Sehr sehr kleines Druckraster, tolle Farben. Umschlag (Softcover) hält einiges aus, Papier fühlt sich gut an.
5/5 Punkten

Preis: 9,95 als Softcover mit max. 40 Seiten (+Versand)
5/5 Punkten

Edit: Man kann auch viel mehr Seiten machen, dann kostet’s nur auch mehr ;)

Es geht schnell, es ist einfach, es ist günstig, es ist von guter Qualität.
Darum: Macht es!

So stolz ward ihr nicht mehr, seit euer Blog online gegangen ist!

Es ist einfach ein megahypersaugeiles Gefühl, ein eigenes Buch in den Händen zu halten! Leute, ich war so stolz, das glaubt ihr gar nicht. Hab es tagelang mit mir rumgeschleppt und jedem gezeigt, den ich kannte :)

Mein Buch hatte übrigens die schönsten Buchfotos sowie meine Buchladenreportage als Inhalt. Sowie der Teeladen fertig ist (dürt noch, bleib aber dran), gibt’s dazu dann ein Teebuch.

Dieser Beitrag hat 23 Kommentare
  1. das sieht sehr schön aus ;-)
    ich glaube, ich werde da auch mal testen, ich habe noch zwei geschichten, die einbucht werden wollen ;-)

    deine Serie über die Läden gefällt mir sehr, vielleicht findest du bei den Läden einen Buch-Sponsor ;-) *daumendrück*

  2. 10€ für soooviele seiten? das ist ja wirklich günstig. cool. ich glaube, das werd ich acuh mal machen lassen. aber zuerst brauche ich nochmal 2 schwarze platten, 1mx0,5m und da werden dann meine ganzen fotos in 10×15 ausgedrückt und als collage drapiert +freu+

  3. Ich hab nix an den Profilen gedreht, die Bilder direkt als rgb reingeladen und das so abgeschickt.

    Viel Spaß, ja, es lohnt sich. Hab bereits ein 2. Buch daher und die Farben sind echt klasse!

  4. danke für die antwort. ich bearbeite bei meine unterwasserbilder mit dem eci rgb farbraum. so wie ich das verstehe wird mit cmyk daten gedruckt. ich werde mal meine daten entsprechend konvertieren und dann drucken lassen. wird allerdings noch etwas dauern. ja, ja, die zeit – wie immer.

  5. hi, lieben dank für deinen tipp.
    werde blurb auch mal testen.
    kannst du mir sagen, ob die hinten ein logo haben? oder sieht man nur den strichcode?

    liebe grüsse aus hamburg

  6. Huhuu queen,

    ich hab grad daheim angerufen, die haben das Buch. Da ist nen Barcode oder sowas drauf, mit einer Nummer drunter. Und innen ist klein das Blurb-Logo.

    War mir bisher gar nicht aufgefallen *hust*

  7. Aufgrund des Berichts, und weil grad passend für mich, habe ich Blurb auch mal ausprobiert. In der Proline-Version ist der Preis allerdings schon recht hoch – wo aber bekommt man sonst die Qualität geliefert? Also ingesamt: sehr gutes Angebot.

  8. […] Mein Fazit ist zweigespalten. Das Programm fand ich insgesamt gut, sofern man nicht den Anspruch hat, alles auf den Millimeter selbst auszurichten, was ich als InDesign-Nutzer etwas umständlich finde. Ich habe deshalb die Standard-Templates genutzt. Dazu hat ein Prof als Feedback etwas in Richtung “grausam” gegeben… Selbiges sagte er zum Papier, und zumindest da kann ich mich anschließen. Mich stört der Glanz des Papiers schon ziemlich. Ich werd fortan eher nicht noch einmal dort bestellen, sondern weiterhin Stammkunde bei Blurb bleiben. […]

  9. Also ich finde die Qualität von Blurb grauenhaft. Selbst getestet und bei einem Freund gesehen, und das selbst bei der besten Papierqualität. Die Druckvorschau stimmte nicht exakt mit dem Druckausgabeergebnis überein und der Digitaldruck wirkt wie aus einem billigen Tintenstrahler, mit deutlich sichtbarem Druckraster, v.a. bei homogenen Farbflächen. Bei Bildern, die Korn oder Rauschen enthalten wird das noch zusätzlich verstärkt. Für jemand, der mehr als nur ein Familienalbum machen will, sondern etwas ästhetisch ansprechendes will ist das definitiv nichts. Somit ist trotz des günstigen Preises das Preis/Leistungsverhältnis sehr schlecht. :(

    1. Mittlerweile muss ich meine Einschätzung zu Blurb auch revidieren. Auf meinem Blog habe ich ein paar Vergleiche angestellt:

      http://www.wolfdengler.de/2012/05/05/farbwiedergabe-und-farbtreue-im-blurb-proline-fotobuch/

      Leider stimmt die Farbwiedergabe nur sehr schlecht. Deshalb habe ich mich mit dem Thema Farbmanagement beschäftigt. Und siehe da:

      http://www.wolfdengler.de/2012/05/18/vergleich-des-blurb-icc-farbprofils-mit-anderen-farbprofilen-teil-iii/

      Hinzu kommt, dass der Soft-Proof am Bildschirm mit der Wirklichkeit im Buch so gar nichts zu tun hat.

      Ich werde jetzt meine Azorenreise noch in Form eines Buches verarbeiten, aber dann auch nichts mehr mit Blurb machen.

  10. Wow, dass das so günstig war überrascht mich !
    Und so gings mir auch als ich mein erstes Fotobuch bekam – zu jedem hinlaufen und erstmal zeigen :-)

    Allerdings bin ich mir noch nicht ganz so sicher bei der Auswahl eines Anbieters,denn ich möchte jetzt auch wieder ein Fotobuch drucken, aber bei einem anderen Anbieter als CEWE . Zwar bin ich begeistert gewesen von dem Preis/Leistungsverhältnis aber ich will mal was Neues ausprobieren. Blurb steht auf jeden Fall jetzt bei mir in der engeren Auswahl, weil viele Gutes berichten wie auf http://www.fotobuchberater.de/Magazin/196/Das-Blurb-Fotobuch-im-Test—Ein-Erfahrungsbericht.html oder http://kwerfeldein.de/2012/06/02/umfrage-wo-lasst-ihr-eure-fotobucher-drucken/ . Mit deinem Erfahrungsbericht hast du mich überzeugt. Mal sehen wie es wird und ob sich meine Eltern über das kleine Geschenk zum Hochzeitstag freuen :-) Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                                           

Back To Top