skip to Main Content

Architektur

Heute möchte ich mit euch einen kleinen Rückblick in meine Architekturfotografierbemühungen machen. Architekturbilder sind irgendwie sehr selten bei mir, ohne besonderen Grund jetzt – ist halt so. Trotzdem gibt es ein paar, die ich heute z.T. noch gut, z.T. eher amüsant finde. Aber seht selbst.

Eines meiner ersten Architekturbilder, es dürfte fast 10 Jahre alt sein. Damals fand ich es so toll, dass ich es zusammen mit elf andren Bildern in einen Kalender geklebt und zu Weihnachten verschenkt habe. Heute finde ich es vor allem unstrukturiert und chaotisch. Aber immerhin: Das Licht ist schön.
(Sorry für Qualität, ist Scan vom Papierbild.)

Das hier ist nur wenig älter – unsere Bahnunterführung im Bahnhof daheim. Hier wirkt sie richtig heimelig – allein das ist schon eine Kunst, das Ding ist siffig und eklig ohne Ende.

Entstanden 2005 auf Korfu – an dieser Kirche war einfach alles schief, aber niedlich war sie schon!

Dieses interessante Dach hab ich irgendwo in München in einem Park gesehen (fragt aber bitte nicht, wo genau).

…und hier noch zwei Bilder aus Madrid, entstanden vor drei Jahren.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar
  1. Das Bahnhofsbild finde ich nach wie vor toll. Es stimmt, dass es den Bahnhof von seiner besten Seite zeigt, die er eben gar nicht hat. Er ist halt mit dem Blick des Verliebten gesehen! So sollte man die Wlet eigentlich immer wahrnehmen, dann wäre das Leben um einiges schöner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

                                           

Back To Top