Fotoprojekt: “The small apple”


In New York, the big apple, hatte ich eine Idee: Wie wäre es, Menschen mit einem kleinen, einem small apple zu fotografieren? Und dabei gleichzeitig eine Porträtserie zu erstellen, die quer durch die New Yorker Bevölkerung geht. Gedacht, getan. Ich habe mir einen Apfel geschnappt und New Yorker um ein Porträt gebeten.

Erstaunlich viele haben sofort “ja” gesagt. Das fand ich klasse. Ich glaube, dass es hier in Deutschland deutlich schwieriger geworden wäre. Grad, wenn es um den Part mit der Veröffentlichung im Internet geht.

Well, here they are: meine kleiner-Apfel-Bilder.

Dear New Yorkers, thanks again so much for allowing me to take your photo and to put it online. I really like this small photo project and the pictures I took. And I’d just LOVE you to write a comment (just click here and scroll down to the comment form).

PS: Oops, just counted the photos and realized I’d forgotten one of you. Sorry, it wasn’t on purpose. Now all photos should be online.

Dieser Beitrag hat 23 Kommentare

  1. Manu

    Das ist ja klasse – I LOVE IT :love:
    Deine Kreativität ist der Hammer – immer wieder bist du für eine Überraschung gut – drum guck ich so gern bei dir rein :)

  2. Tanja

    Haha das ist mal ne coole Idee. Deine Englisch Kenntnisse scheinen dann wohl auch net allzu schlecht zu sein, wenn du so viele Leute motivieren konntest;)
    Especially the smiling policeman is the best – like in the police academy ;)

    have a good time back in germany!!!

  3. Jana

    Die Idee mit dem kleinen Apfel in Big Apple ist wirklich toll! Ich glaube, ich traue mich im Ausland auch viel mehr, als hier. Hier habe ich immer Angst davor, auf Ablehnung zu stoßen.
    Schöne Serie! VG Jana

  4. Nicki

    Wunderbar – vor allem das du eine wirklich gute Idee hast und prompt umsetzt. Auch das zeichnet dich hinter der Kamera aus :).

  5. Mario

    Abgesehen von der coolen Idee, find ich Bild 21 lichttechnisch herausragend!!!

    LG Mario

  6. Tobi

    super Fotoserie, wirklich interessante Leute hattest du da vor der Kamera. Aber wenn ich ehrlich bin, hätte ich die Fotos ohne den Apfel NOCH besser gefunden. Der lenkt mich beim Betrachten ein bisschen von den Leuten ab…

  7. torsten winkler

    also die idee finde ich gut, dass du’s umgesetzt hast klasse und vor allem, dass du es durchgehalten hast.

    some guys where realy awesome (pictures 4, 11, 16 and 17)! getting an apple from a stranger and getting creative in front of the camera – you rock! :)

    vom fotografischen her finde ich die bilder jedoch nur mittelmäßig. der hintergrund ist manchmal aussagekräftig (11, 13, 20) sonst aber meist einfach nur da oder sogar ablenkend (z.B. 2). die geblitzten bilder bringen das ganze auf “point-and-shoot”-niveau (da kamerablitz) und somit hätte jeder touri diese bilder knipsen können.
    manche der portraits sind recht langweilig und bei einigen würde das motiv viel mehr hergeben (z.B. bei der 11 eine andere kameraposition und entweder den körper ganz drauf oder mehr reinzoomen).

    noch eine kleine idee: bei der präsentation die bilder nicht einfach so “durcheinander” zeigen, sondern eventuell mehr auf die lichtstimmung oder helligkeit achten und danach sortieren, dann entsteht ein harmonischeres gesammtbild und das ganze macht einen runderen, durchdachteren eindruck auf den betrachter.

    sorry für das “gemecker” ;) ist nicht böse gemeint, sondern mehr als unterstützung. weil ich habe großen respekt vor deinem einsatz und die idee ist auch schön.

    viele liebe grüße
    torsten :)

    ps: mit dem 50er hätte mir die serie sicherlich besser gefallen (mehr freistellungspotential) ;)

  8. Bernd

    Klasse Idee und schöne Umsetzung. Diese Spontanität zeichnet dich einfach aus. Ich bin begeistert von der Idee!

  9. bee

    @Tobi: Ja, das hab ich mir hinterher auch überlegt, ob ich das ohne Apfel hätte machen sollen. Der Apfel war aber andererseits ein ganz toller Eisbrecher – wer weiß, wie viele Fotos ich sonst hinbekommen hätte.

    @Thorsten Winkler: Danke für dein Feedback!
    Du hast schon Recht. Zur Begründung (nicht zur Rechtfertigung ;) ) sei gesagt, dass es tagsüber 40 Grad war, darum viele Fotos abends oder drinnen entstanden sind. Und da mein kamerainterner Blitz einfach am Ende war. Den großen hatte ich meist im Hotelsafe – bei der Hitze schleppt man nicht mehr als nötig.

    Und ja, mit dem 50er hätt ich die Bilder auch viel lieber gemacht.

    Bin aber trotzdem zufrieden, wenn wir den technischen Aspekt weglassen, ist einfach ein schöner Querschnitt bei rausgekommen.

  10. Ivi

    Die Idee finde ich auch toll.. aber ich glaube ich hätte nicht den Mut die Leute daraufhin anzusprechen.

  11. Frau Doktor

    Es ist eine tolle Serien mit einer klasse Idee entstanden. Spontan entstanden können sie auch mal ein Schnappschuss-Charakter haben, denke ich. Ich bewundere Dich, das Du den Mut hattest die Leute anzusprechen.
    Klasse :)

  12. torsten winkler

    na bei 40grad gäbs bei mir GARKEINE fotos :D

    übrigens finde ich die sache gerade durch den apfel als verbindendes element interessant. also nicht weglassen ;)

    viele liebe grüße
    torsten

  13. namimosa

    die idee mit dem apfel ist echt lustig! und ich finde es cool, dass die leute einfach so mitgemacht haben und auch kein problem damit hatte, im internet veröffentlicht zu werden. du hast recht, bei uns wären da wesentlich weniger leute einverstanden.

  14. Paleica

    eine wunderschöne idee, toll dass du dich das getraut hast und so eine fülle an unterschiedlichen bildern und charakteren dabei herausgekommen ist!

  15. Pakami

    Die Idee find ich gut, keine Frage. Und gerade der Apfel macht die Serie aus, ohne würde wirklich der Zusammenhang fehlen.

    Im übrigen: Ich spreche mittlerweile sehr viele Menschen auf der Straße an, und frage sie nach einem Foto (inkl Veröffentlichung im Internet) für ein aktuelles Projekt. Wenn man da offen ran geht, sagen auch hier in D weitaus mehr Menschen “Ja” als man denken sollte.

  16. aki

    Erstaunlich, wie freundlich dich die New Yorker anschauen! Wie macht man sowas?

  17. Sven

    @ Pakami

    ich denke der Punkt ist einfach, dass man in der Fremde selbst auch anders ist. Wenn man ergebnisoffen und mit Freude herangeht, bekommt man auch mehr Zustimmung. In der heimischen Umgebung blockiert man sich oft selbst.

    Vielleicht gibts ja dann doch noch in diesem Jahr Bilder aus Deutschland z.B. mit Bananen :-)

  18. niko

    Super Idee und super Ausführung;
    ob so etwas in Deutschland möglich wäre? Die New Yorker scheinen ja sehr offen zu sein.

  19. Annette

    Klasse Idee!
    Bin heute das erste Mal auf deinem Blog und finde ihn sehr interessant.

    Komme sicher wieder!
    Annette

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>