Nele Und Dinni

Nele und Dinni

Vor ein paar Wochen war ich mit Daniela “Nele” Wahl und Nadine “Dinni” Schreiner unterwegs, ein paar Fotos machen. Ein Freundinnen-Shooting. Es war richtig schön, nach dem langen Winter mal wieder ohne zu frieren und ohne Erfolgsdruck den Nachmittag mit diesen zwei netten Mädels zu verbringen!

150503-2

Mehr Lesen
6 Stunden Im Gewächshaus = Wunderbare Orchideenfotos

6 Stunden im Gewächshaus = wunderbare Orchideenfotos

In München ist eine der größten Orchideensammlungen Europas. Und so fuhr ich vor zwei Wochen, leicht skeptisch, zum Botanischen Garten. Sechs Stunden Workshop lagen vor mir und ich war noch etwas skeptisch. Blümchen fotografieren? So lange? Ob das mein Ding ist? Bevor ich davon berichte, kurz die Rahmenbedingungen.

  • Organisator des Workshops war die Fotoschule Thurnau, deren Leiter ich seit Jahren kenne und schätze. Entsprechend perfekt organisiert waren Vorabinfo und Durchführung.
  • Workshop-Leiter war Micha Pawlitzki, ein international erfolgreicher Naturfotograf. Trotzdem ist er uns auf Augenhöhe begegnet und es war ein sehr angenehmes Miteinander.

150501-6

Mehr Lesen
Warum Ich Lightroom 6 Nicht Kaufe.

Warum ich Lightroom 6 nicht kaufe.

Seit vier Tagen ist Lightroom 6 (bzw. CC) auf meinem Rechner und ich habe mehr Stunden davor verbracht, als meinem Biorhythmus guttun 😉 Hier meine persönliche Pro-und-Contra-Liste für diese Version – und warum ich sie letzten Endes nicht kaufen werde.

Geschwindigkeit bei der Entwicklung: +/- 0
Ich hatte gehofft, dass die Vorschauen meiner Presets instant laden statt mit ca. 0,5 sec Verzögerung. Ist aber nicht. Weder bei dazugeschalteter noch ausgeschalteter Grafikkarte

Mehr Lesen
Vor Der Kamera: Karin Mit Ihrer Wiesenfee Akelei

Vor der Kamera: Karin mit ihrer Wiesenfee Akelei

Karin ist eine Freundin von mir. Und eine echt gute Gesundheitsberaterin (Schwerpunkt Heilpflanzenkunde). Sie hat meine Zahnschmerzen wegbekommen, als kein Schmerzmittel half. Kürzlich fragte sie mich, ob ich sie fotografieren könne. Na klar! Und weil es darum ging, auch ihre Kräuterkurse für Kinder darzustellen, warf sie sich in Schale und brachte ihre Handpuppe mit. Ich mag diese Bilder total.

 

Mehr Lesen
[Gastbeitrag] Das Perfekte Bewerbungsfoto: Was Geht, Was Geht Gar Nicht?

[Gastbeitrag] Das perfekte Bewerbungsfoto: Was geht, was geht gar nicht?

Auch wenn Bewerbungsfotos in anderen Ländern immer mehr an Bedeutung verlieren, so haben sie in Deutschland noch immer einen unverändert hohen Stellenwert. Das Bewerbungsbild ist das erste, was der Personaler sieht. Deshalb ist ein perfektes Bewerbungsfoto unabdingbar. Doch was macht ein perfektes Bewerbungsbild aus? Worauf hat man als Fotograf zu achten, weil der Bewerber es vielleicht gar nicht weiß? Und was geht gar nicht? – Ein Gastbeitrag der Website rahmenversand.com

(birgitengelhardt.de) Foto1

© Bewerbungsbild (Sven Palm / Flickr, CC BY 2.0)

Am Wunsch-Unternehmen orientieren

Egal, ob hinsichtlich der Kleiderwahl, der Frisur oder im Hinblick auf das Thema Bart: Es ist unabdingbar, sich vor dem Gang zum Fotografen mit der Firma auseinanderzusetzen, bei der man sich bewerben möchte. Das geht am besten über die Website des Unternehmens. Hier kann ein erster Eindruck darüber gewonnen werden, wie sich die Firma und ihre Mitarbeiter nach Außen darstellen. Dementsprechend sollte sich der Bewerber auch selbst auf dem Foto kleiden und präsentieren.

Mehr Lesen