Tag 5: Marseille – geheimes Fischerdorf und Eis am Hafen

marseille

Marseille war mit das schönste Ziel unserer Reise. Bei sonnigen 14 Grad wurden wir zu einigen wichtigen und einigen weniger bekannten, dafür sehr schönen Orten geführt.

Zunächst ging es zum Palais Longchamp, wo das Wasser mit einem Palast geehrt wird.

collage3

Quasi gegenüber vom Meer, auf der anderen Straßenseite der Promenade, gibt es eine Bucht mit einem ganzen kleinen Fischerdorf darin. Fand ich klasse.

140219-6850

Sehr beeindruckt hat mich auch die Notre-Dame de la Garde. Diese Kirche liegt hoch über der Stadt. In ihr sind zig Dankestafeln und Bilder von Schiffen als Dank an Maria, die diese Menschen in der Not gerettet hat.

collage1

Am Ende hatten wir Freizeit im alten Hafen. Wir sahen den Fischverkäufern zu und aßen unser erstes Eis der Saison.

140219-6904

140219-6903

collage2

Dort steht auch ein Kunstwerk: Eine überdachte Fläche mit einem von unten verspiegelten Dach. Daraus ergeben sich herrlich surreale Bilder!

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Also ich war mal als Kind in Marseille und will da unbedingt noch einmal hin. Leider kann ich die Sprache nicht, was mich dann doch eher etwas davon abhält. Aber die Fotos hier haben mir mal wieder gezeigt, wie schön die Stadt ist. Ich glaub, ich muss mir einfach jemanden suchen, der französisch kann und mit mir dahin fährt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.