Studentenfutter: Gießkanne und Diarahmen

Heute mal wieder ein kleiner Einblick ins Studentendasein. Vergangenes Wochenende hatte ich 4 Tage frei und sturmfrei. Und hab diese 4 Tage (bis auf abends und den Besuch auf dem Mittelaltermarkt) durchgearbeitet. Anfang nächsten Monat beginnt die Prüfungszeit und damit nähern sich die Abgabetermine für diverse Projekte rasant. Kinder, wo ist die Zeit geblieben!

Aktuell arbeite ich mit Bildern, die ich auf Folien drucke, die ich in Diarahmen spanne, die ich per Diaprojektor projeziere, was ich dann abfilme. Mixed Media pur! Und für eine Infografik analysier ich grad, wie ich den Wechsel der Kartusche meines Wasserfilters am besten visualisiere. Aja und dann gestalte ich noch eine andre Infografik. Am Rechner sieht sie schon sehr gut aus, aber das krieg mal in echt auch so hin… die soll nämlich am Ende anner Wand hängen.

Hier einfach mal ein paar Fotos – ich geh jetzt ins Bett! Schlaft gut :)

PS: Ich hoffe nur, dass die nächsten Wochen kein Besuch außer unsre engen Freunde kommen. Die beobachten die Chaotisierung unserer Wohnung (Gestalten braucht Platz!) ja im wöchentlichen Turnus und wissen, dass das auch wieder vorbei geht. Musste vorhin richtig schieben, damit wir zu zweit an’n Esstisch passen… :unschuldig:

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Jo

    Wünsch dir viel Erfolg bei dem ganzen Projektchaos. Ich kenn das nur zu gut und bin heil froh, dass ich grade im Praxissemester bin und damit dieses Semester etwas ruhiger ist. Aber wenn ich mir so anschaue was ihr cooles macht, denk ich mir manchmal, ich hab doch mit dem falschen Studiengang angefangen.

  2. aki

    Ich wünsche dir, dass du die Zeit des produktiven Chaos gut überstehst! Bin gespannt auf das Ergebnis.

  3. Jessi

    Kenne ich ^^ Ich bin schon gespannt, auf die Arbeiten von Euch welche man zur Designblick sehen wird! 😀

  4. Christina

    Mannoman, ich glaub ich hätte doch was anderes studieren sollen …

    Klingt zwar nach mächtig viel Arbeit, aber auch total interessant und spannend.

    Auf jeden Fall viel Erfolg bei der Umsetzung deiner Projekte.

    LG Christina

  5. niko

    Ich hoffe, wir dürfen an dem Ergebnis deiner Stressarbeit teilhaben. Bis dahin wünsche ich dir ein gutes Stehvermögen. Bevor du einen Nervenzusammenbruch bekommst, solltest du das Klingelschild auswechseln, Klingel,Telefon und alles Störende abstellen und auf Tauchstation gehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>