Pfingsten am Bodensee: auf der Blumeninsel Mainau

Einen Sonderbeitrag über meine Bodenseezeit möchte ich der Blumeninsel Mainau widmen. Eine Insel, gleichzeitig ein Park mit barockem Schloss und einer Kirche, betrieben von einer Grafenfamilie. Wir waren abends da, weil es ab 17 Uhr ein “Sonnenuntergangsticket” zum halben Preis gibt und dann das Licht eh am schönsten ist. Der Ausflug war wunderschön! Aber seht selbst.

Auf der Insel gibt es viele Blumen, aber auch einen Streichelzoo, ein Schmetterlingshaus (das leider schon zu hatte, als wir dort ankamen) sowie weitere Attraktionen.

Weil wir an diesem Tag auch in Konstanz und somit viel unterwegs waren, hatte ich “nur” das 35-mm-Objektiv an der Kamera. Ärgerlich, dass ich zu dem noch keine Nahlinse habe, aber einige Fotos sind mir trotzdem gelungen, wie ich finde :)

Das Fotografieren auf der Insel

Genialerweise beantwortet die Website die Frage, wie das mit dem Fotografieren auf der Insel ist. Das ist durchaus keine Selbstverständlichkeit, wie oft habe ich mit schlecht gebrieften Ticketverkäufern irgendwelcher Parks, Zoos etc. diskutiert, ob das wohl geht… Die Website sagt:

Welche Bedingungen gelten für das Fotografieren auf der Mainau?

  • Das Fotografieren auf der Insel Mainau ist erlaubt.
  • Der Eintritt ist mit gültigem Presseausweis frei.
  • Werden die Bilder für private Zwecke verwendet, so entstehen keine Motivgebühren.
  • Werden die Bilder in Verbindung mit einem redaktionellen Beitrag über die Insel Mainau veröffentlicht, so entstehen keine Motivgebühren. Wir freuen uns über die Zusendung von Belegexemplaren.
  • Werden die Bilder für gewerbliche Zwecke verwendet (Kalender, Postkarten, Kataloge etc.), so ist eine Motivgebühr an die Mainau GmbH zu entrichten, welche sich nach Umfang und Art der Verwendung richtet. In jedem Fall ist die Mainau GmbH (Pressereferat) über die Produktion und die eventuelle Nutzung zu informieren.

Überlebenstipp

Insgesamt waren wir vielleicht zwei Stunden auf der Insel. Geplant war eine (wir hatten tierischen Muskelkater vom Klettern am Vortag und waren etwas batsch!).

Um beim Fotografieren beweglich zu bleiben, hatten wir nur einen halben Liter Wasser für 3 dabei. An sich genug, wenn es überall Restaurants gibt. Absolut nicht genug, wenn die alle bereits zu sind. Da wäre ein Getränkeautomat ein Segen gewesen!

Solltet ihr also mal auf die Mainau gehn: Nehmt Wasser mit! Viel!

Monatlicher Fotowettbewerb der Mainau – Hände weg!

Als ich auf der Website die Kategorie “Besucherbild des Monats” fand, war ich happy. Ein Fotowettbewerb. Klasse.

Doch nach dem Lesen der Infos kann ich nur jedem davon abraten, und ich muss sagen, dass ich sogar ziemlich enttäuscht bin, dass die Mainau-Marketingmenschen mit solchen Mitteln arbeiten!

Der Preis:

Preis ist das Titelbild unserer monatlich neu erscheinenden Mainau Gäste-Information und dessen Veröffentlichung auf unserer Internetseite www.mainau.de.

Auf deutsch: Wenn dein Bild gut genug ist, machen wir mit ihm Werbung, ohne dass du was davon hast. Immerhin steht in der Galerie auf der Webseite und auf dem Flyer der Name des Fotografen. Immerhin…

Doch noch besser ist dieser Passus:

Zu den Bilderrechten: Mit Einsendung des Fotos willigen Sie ein, dass sämtliche Nutzungsrechte am Bild unwiderruflich an die Mainau GmbH übergehen.

Ich räume denen nicht nur das Recht ein, mein Bild unbegrenzt und kostenlos für ihre Werbung zu nutzen. Nein, ich übergebe sogar alle Rechte, sprich ICH darf es dann nicht mehr nutzen. Hallo? Diese Maßnahmen entmündigen den Fotografen und degradieren ihn zum reinen Bildmateriallieferanten. Das Gefühl, dass meine Arbeit irgendwie honoriert wird, habe ich dabei nicht.

Sehr schade, grundsätzlich hätte ich gerne mitgemacht. Und wenn ich mir die bisherigen Gewinnerbilder anschaue, hätte ich auch durchaus Chancen gehabt. Aber so nicht!

Stellungnahme der Mainau

Ich habe der Mainau GmbH diesen Blogbeitrag als Entwurf gemailt mit Bitte um Stellungnahme. Die Antwort war der Hinweis, dass der “Fotowettbewerb” zu diesen Konditionen “im Dialog mit unseren Gästen” entstanden ist. Er richte sich ausschließlich an Hobbyfotografen, die “sich freuen, ihre Bilder auf diese Weise zeigen zu können”.

Ein Besuch lohnt sich!

Mein Fazit: Wer in der Nähe ist, sollte unbedingt auf die Mainau. Auch für Nichtfotografen ist es dort traumhaft, entspannend, das Schlendern mit Blumen auf der einen und dem Bodensee auf der anderen Seite des Weges. Habt einfach ein paar schöne und entspannte Stunden. Also ich komme wieder!