Fotoprojekt: am Bahnhof

Angeregt von dem Buch von Frau Dr. Mettner habe ich prompt ein Fotoprojekt realisiert.

Nach Weihnachten wollte ich Freunde besuchen. Ich wusste, dass ich deutlich früher am Bahnhof sein würde als der Zug, den ich nehmen wollte. Und dass in diesem Zeitrahmen ein anderer Zug kommen würde. Der Schnee lag für dortige Verhältnisse hoch, und ich dachte mir: „Mach doch nen Fotoprojekt draus. Menschen, die im Schnee warten. Stehst ja eh 20 min rum.“ Gesagt, getan. Ich habe einige Fotos gemacht, sie während der Zugfahrt entwickelt – und meine Fotoserie „die Bahn kommt“ geschaffen. Hier ist sie.

Und ich muss sagen: Ich bin sowas von zufrieden damit. Einfach das Gefühl, etwas geschaffen zu haben, es fertig zu haben und nun voller Stolz darauf zu blicken. Das ist klasse. Richtig klasse. Es fühlt sich etwa so an: :zufrieden:

Dieser Beitrag hat 13 Kommentare

  1. Ich finde sie zwar auch schön, aber trotzdem sind mir einige davon eindeutig viel zu dunkel. Aber das ist der Eindruck hier auf meinem Firmenmonitor. Ich werde zu Hause nochmal schauen.

  2. Wow – da sind echte Schätze dabei – ich mag die düstere Stimmung, die du erzeugst ganz besonders !!!
    Genial ist *Gleis 1* das hat was !!!
    :love:

  3. Echt coole Serie – Einzelkritik spare ich mir.

    Ja so ein Spontanprojekt hat schon was für sich (z.b. http://www.weichel21.de/wordpress/2009/05/21/photo-projekt-korntal-memory/ ). Da kommen oft lebensnähere Ergebnisse raus, weil man nicht so viel nachdenkt. Und es ist schon interessant, was man in 20 Minuten alles wahrnehmen kann.

    Zunächst hab ich mich gefragt warum du dich auf SW beschränkst. Das suggeriert ja, als ob die Bahn von gestern wäre. Aber ich finde diese Beschränkung gibt der Serie tatsächlich den besonderen Charakter. Mir gefallen die vielen Details die du aufgenommen hast, auch die Stimmung die die Menschen vermitteln.

    Ich kann deine Befriedigung nachvollziehen – sie ist absolut gerechtfertigt.

  4. Ich mags. Die Bahn ist düster (und böse, wenn der Zug nicht kommt). Besonders das letzte ist klasse. Die typische Körperhaltung wartender Bahnreisender. Haben sich damit schon Orthopäden auseinadergesetzt? Ist das gesund? Sollte die Bahn zur Entschädigung Massagegutscheine verteilen? :P
    05, 7b und 14 sind von den Grauwerten anders auf meinem Monitor. Wärmer, mit einem ganz leichten Rotton.

    Ansonsten wünsche ich Dir noch fix ein glückliches Jahr 2011, wir haben uns dieses Jahr ja noch gar nicht geschrieben oder gesehen. :idea:

    Liebe Grüße Silke

  5. Die Öde des Wartens in einer größtenteils sterilen Umgebung wird gut vermittelt und es ist angenehm, sich in Ruhe den Impressionen hinzugeben, ohne zu frieren.

  6. Schöne Bilder und gute Idee, mal alles im Quadrat zu machen. LR ist ja da echt praktisch.

    Anregung: Hab‘ mein Herz jüngst an das Panoramaformat verloren: 2:1 oder mehr passt oft super zu tiefen Kamerapositionen.

  7. da sind einige bilder dabei, die mir sehr gut gefallen. ‚gleis 1‘ zum beispiel. oder wo das licht in den raum hineinstrahlt. die frauensoilhouette mit viel landschaft im hintergrund. sehr atmosphärisch!

  8. Hallo Birgit,

    ich finde Ihre Fotos vom Bahnhof schön, vor allem interessante Perspektiven, auch von meinem Arbeitsplatz.

    Danke und Gruß aus Cloppenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.