Alte Foto-Technik neu entdeckt: Der Mitzieher

Und noch eine Technik, an die ich mich nie getraut habe. Warum eigentlich nicht? Mehr als schiefgehn kanns doch nicht…

Darum hier mein Motivationsstubser für euch: Probiert es aus! Stellt eine relativ lange Belichtungszeit ein und zieht eure Kamera mit dem Motiv mit. Coole Ergebnisse und Spaß garantiert.

In meinem Fall stand ich auf einer Verkehrsinsel. Das hatte den Vorteil, dass die Autos erstmal standen, ich mir in Ruh eins aussuchen konnte, den Fokus schonmal manuell (!) setzen konnte, und dann fuhren sie an. War ganz entspannt. Und bei „Rot“ hab ich schonmal geschaut, was geklappt hat, um nen Gefühl für die Technik zu kriegen.

Habt ihr mit dieser Technik schon Erfahrungen? Würde mich sehr über Tipps und über eure Fotos in den Kommentaren freuen.

Exifs:
1/10 sec

f 3,8
manueller Fokus auf wartende Autos
24 mm
ISO 800

Dieser Rikscha-Fahrer ist mal gar nix geworden. Der hatte einfach eine andere Beschleunigungskurve, den hab ich falsch eingeschätzt. Dank Moni weiß ich, dass auch unscharfe Bilder eine Daseinsberechtigung haben. Und weil ich es obendrein mag, zeig ichs einfach auch. Nicht als Outtake, sondern als Überraschungsergebnis. So. :)

Dieser Beitrag hat 11 Kommentare

  1. Ich finde gerade der bunte Hintergrund macht die Fotos so hübsch. Kamst Du dir nicht etwas seltsam vor, auf der Verkehrsinsel? Ich würde mir glaube ich Gedanken darüber machen, dass manche Autofahrer nicht so direkt fotografiert werden wollen…

  2. So mitzieher sind eine schöne Technik um viel Dramatik rein zu bringen. Aber auch sehr schwer die genaue Geschwindigkeit zu bekommen. Eine Freundin hat mir mal geraten zusätzlich zum Blick durch den Sucher auch mit dem anderen Auge neben der Kamera vorbei zu schauen und sich dann mit dem ganzen Körper mitzubewegen. Klappt auch nicht schlecht.

  3. @Ariana:
    Da ist die Rechtslage in den USA eine grundsätzlich andere, als in Deutschland. In den USA ist das ganze wesentlich liberaler gehalten: generell darf man als Photograph alles und jeden photographieren, was sich an einem öffentlichen Ort zeigt.

  4. Ich finde das Bild in der Mitte echt klasse. Das macht sich sicher gut auf Leinwand gezogen. Mit meiner Canon EOS habe ich auch schon so manche Versuche hinter mir, aber so ein schönes Bild ist mir bisher nicht gelungen.. :idea:

  5. So, bin wieder im Lande (gestrigen Tag in Zügen der DB verbracht).

    @Jana: Cooler Effekt – quasi umgedrehter Mitzieher. Gefällt mir.
    @Daniel: Gefällt mir aber auch sehr gut. Hat was monotones, das wirkt einfach.
    @Ariana: Nö. Da war einfach irre viel los, glaub 3-spurig in eine Richtung, da hat keiner auf mich geachtet. Bene hat aber auch Recht, du darfst einfach fotografieren. Denke, das sind die grad in NY auch gewohnt, dass da paar verrückte Touris rumrennen ;)
    @Christopher: Das mit dem offenen Auge probier ich mal aus. Wird ne ganz schöne Umstellung, glaub ich, auf mal zwei verschiedene Ansichten zu haben.
    @Aki + Birgit: Dankeschön :)

  6. wir haben das im fotokurs ausprobiert. da ist mir sogar eines ganz gut gelungen. seitdem denk ich immer wieder dran, habs aber noch nicht geschafft es mal wieder umzusetzen /=

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.