Bastelidee: DIY-Portraithintergrund

Kleine Quizfrage an diesem wunderbaren Tag: Was hat dieses Regal mit der Fotografie zu tun?

Tadaaa:

Ihr seht meinen Portraithintergrund. Platzsparend, dezent… Dazu hab ich einfach das Tupplur-Rollo von Ikea (2 m Breite = 32 Euro) über meinem Bücherregal montiert und ziehe es bei Gelegenheit runter. Sehr günstig, und ich bin äußerst zufrieden damit. Als Beamerprojektionsfläche übrigens auch bestens geeignet, habs getestet.

Und hier mal ein Beispielbild. Nix groß ausgeleuchtet, einfach davorgestellt und abgedrückt. Linke Hälfte out of cam, rechte Hälfte noch mit Autokontrast ohne weitere Bearbeitung. Schaut doch gut aus. Und wenn man sich etwas mehr Mühe mit der Beleuchtung macht, wird’s sicher noch besser ;)

Dieser Beitrag hat 16 Kommentare

  1. Stimmt, ganz praktisch das, vorallem wenn mal wieder so eine Anfrage wie „ich bräuchte mal ein Passbild/Bild für Oma, kannste das mal schnell machen?“, dann Rollo runter und los gehts… :)

  2. na da hat sich die montage richtig gelohnt ;)
    Theoretisch würdest du sogar jemanden kennen, der dir für Portraitaufnahmen verschiedene Hintergründe auf Banner drucken könnte ;)

  3. @Carsten: Mich fragen sie zwar eher nach Facebook-Bildern… moderne Leute halt ;) aber ja, genau dafür brauch ichs auch.

    @Simon: Hmmm… wen du wohl meinst? ;)

    @Daniel: Das Rollo ist knapp 2 Meter lang, es hängt so 15 cm überm Boden bei mir…

  4. Ich hab mir ein dünnes Stahlseil im Wohnzimmer gespannt. Davor 8 Meter Platz – genung für Mich und das Modell und bißchen Abstand vorm Hintergrund. An das Stahlseil hänge ich unter anderem den schweren Molton Hintergrund. Oder auch mal zwei Stoffe übereinander zum schnellen Wechsel während der Fotosession.

  5. Huhuu Bastian, vielen Dank für den Linktipp – die Seite ist ja mal geil! Du bist schuld, wenn ich heut Abend ne Stunde oder zwei dort verliere ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.