Kann man Regen anblitzen?

Vor einigen Tagen stolperte ich über die Frage, ob man Regen – genauso wie Schnee – anblitzen und so sichtbar machen kann. Petrus muss meinen Blog lesen, denn wenige Stunden später fing es zu regnen an. Hier nun der ultimative Anblitz-Vergleich!

Schnee: geht!

blitz-schnee

Regen: geht (fast) nicht!

blitz-regen

Edit: Hatte heute eine längere Diskussion mit Scorp, der meinte, dass ich mit 1/60 sek schon zu lange belichtet hätte. Wir starten die Tage noch einmal eine ausführlichere Testreihe. Seht dieses Foto eher als Zwischenstand bitte ;)

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Das Bokeh lässt darauf schließen, dass du die Blende ziemlich weit offen hattest. War das so?

    Ansonsten wäre das eine mögliche Erklärung, weil die kleinen Tropfen eben nicht in der Schärfeebene waren.

    Außerdem ist dein Hintergrund ziemlich hell, das ist fürs Regen photographieren eher unglücklich.

    Und: Regentropfen fallen schneller als Schneeflocken, also kurze Belichtungszeit wählen.

    Ich würde sagen, da starten wir mal gemeinsam einen neuen Versuch :)

  2. Hmm, das mit der offenen Blende könnte natürlich sein, aber es hat gegossen und ich hab ne ganze Fotoserie gemacht… Da müsst ich schon arg Pech gehabt haben.

    Auch wenn ich hoffe, dass es am WE net regnet – wenn doch, probieren wir es mal aus, am besten abends :)

  3. Sachen gibt es, Gut nur das man dadurch auf solche Sachen kommt. Ich finde es sehr spannend zu erfahren wie es ausgeht bzw. weitergeht beim nächsten Regen.

    Gruß Frank

  4. Oh, schade, das mit dem Schnee anblitzen wußte ich nicht. Daher sieht man es auf meinen Winterfotos auch nie schneien, obwohl ich es krampfhaft versucht habe. Beim nächsten Mal also. Vielen Dank für die Idee :)

  5. Also das ist ja mal echt interessant, denn wenn ich ehrlich bin, habe ich mir darüber noch nie Gedanken gemacht. Aber eigentlich sollte es mit dem Regen doch auch klappen, denn die Wassertropfen reflektieren das Licht bestens.

    Jedenfalls bin ich sehr gespannt wie es weitergeht.

    Gruß
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.