religiös

Heute nehme ich zum ersten Mal am Photo Friday teil. Die Idee ist simpel: Jeden Freitag bekommt man ein Thema vorgegeben. Anders als bei Saris Projekt 52 ist es hier “egal”, ob man die Bilder direkt schießt oder aus dem Archiv nimmt. Während Sari mir jede Woche einen kreativen Stubser gibt, werd ich beim Photo Friday in die Tiefen meines Archivs abtauchen und alte Schätze ausgraben. Erwartet allerdings nicht jede Woche ein Foto zu diesem Projekt – denn das Projekt 52 fordert mich schon ganz schön, und das geht definitiv vor.

Das Thema dieser Woche ist “Religion”, und hier mein Beitrag – fotografiert im Freilandmuseum in Bad Windsheim.

Edit: Nochmal die englische Kurzversion, da ich doch einige Besucher aus dem Ausland bekommen habe:
My first Photo Friday picture! It is made in a museum that shows how life was in former times.

Edit2: Nachdem mein Bruder mich gefragt hat, was das für ein Gitterfenster-Lichtschein im Hintergrund ist: Das ist ein Bett, auf das die Jesusfigur schaut. Ist das echt so schlecht zu erkennen? :(

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Sari

    ohhh, da hab ich glaube ich auch etwas passendes, danke für den hinweiß!

  2. aki

    Das Foto hatte mir gleich gut gefallen, als ich es das erste Mal sah. Und zwar gerade wegen des direkten räumlichen Bezugs, der zwischen Bett und Statue besteht. Nun ist der Ausschnitt herausgenommen worden, auf den es ankommt, und das Bild hat an Schönhiet und Aussagekraft noch erheblich gewonnen. Es ist ein Foto zum Meditieren und Ruhigwerden! Könnte man sich auch ins Schlafzimmer hängen!!!

  3. bee

    @Sari: Dann bin ich mal gespannt!
    @aki: Mir geht es auch so, mit diesem Foto bin ich richtig zufrieden.

  4. Jörg

    Sehr schönes Foto! Und sehr gut, dass man dein Bett nicht erkennen kann. So kommt etwas verborgenes, geheimnisvolles in dein Bild. Es erinnert mich an ein Kirchenfenster.

  5. bee

    @Jörg: Vielen Dank für das Lob! Interessant, wie das Bild auf verschiedene Personen wirkt. Aki sagt beruhigend, du findest es geheimnisvoll. Ich empfinde es als eine Mischung aus hoffnungsvoll (die Person hat es ja auf Jesus hoffend aufgestellt) und auch beruhigend, so ein “beschützt-werden”-Gefühl.

    PS: Ist nicht *mein* Bett ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>