Wie sieht’n das hier aus?

Huch, es sieht hier ja ganz anders aus ;) Ich bin von Pixelpost (Fotoblog-Programm) auf WordPress (Blog-Programm) umgestiegen. Es ist zwar weniger auf Bilder ausgelegt, hat aber ein paar entscheidende Vorteile:

  • Ich kann mehrere Bilder zu einem Beitrag zusammenfassen und zusammenführen, was zusammen gehört.
  • Viel mehr Platz für Text, ohne dass ich die Seite sprenge.
  • Die Möglichkeit, einen längeren Beitrag zu einem Thema einfach zu teilen, so dass man erst nur die Einleitung lesen und bei Interesse per Link den ganzen Artikel sehen kann („more-tag“).
  • Einfachere Kommentarfunktion ohne Pop-up.
  • Endlich hat mein Fotoblog ein selbstgestaltetes und einmaliges Design.

Aus dem alten Blog habe ich die meisten Bilder und dazugehörige Kommentare übernommen.

Dann mal herein in die gute Stube!

Über Feedback zum Design freu ich mich jetzt ganz besonders, bin nämlich noch in der Feintuning-Phase. Aber die dauert bei mir normalerweise ein oder zwei Monate, darum stell ich’s schonmal online :)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.