Malen mit Licht

Eigentlich wollt ich ja keine Selbstportraits posten… tja…
Die Idee zu diesem Bild kam mir, als ich zum offiziellen Einstand bei meiner Bayreuther Fotogruppe ein Märchen erzählte, das autobiografische Elemente hatte und „Malen mit Licht“ hieß.

Making of:
Zuerst habe ich mich mit einer 500-Watt-Leuchte angestrahlt:

Danach habe ich den Hintergrund entfernt und zuletzt die Lichtwolke nach diesem Tutorial erstellt.

Edit:
Nach dem Kommentar von Lia hab ich das Bild noch einmal bearbeitet. Jetzt wirkt es echter, natürlicher, finde ich. Danke für das Feedback :)

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Da du ja um konstruktive Kritik gebeten hast, hier bekommst du sie.
    Ansich gefällt mir das Bild. Der Lichteffekt ist dir wirklich gut gelungen. Was mich stört, ist der Schimmer der du um dich hast, was wahrscheinlich durch die Maske entstanden ist, als du den Hintergrund entfernt hast. Es stört nicht extrem, aber man sieht dadurch einfach ein wenig, dass Hintergrund und du nicht ganz zusammengehören.
    Wie man es genau verhindern kann, weiss ich leider nicht. Ich hatte selber auch schon diese Problem mit PS.

  2. Danke, dass du dir die Zeit genommen hast für diese ausführliche Kritik. Jetzt, wo du es sagst: Es macht echt keinen Sinn, dass die Haare hinter mir leuchten… Ich hab’s geändert (mit dem Nachbelichtungswerkzeug), und es schaut echt besser aus.
    Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.