Eispalast

Ende Januar war ein Brunnen nahe meiner Arbeit voller Eiszapfen. Es sah phantastisch aus, wie ein Märchenschloss. In der Mittagspause bin ich rüber und hab Bilder gemacht.

Dabei hatte ich mich etwas verschätzt… Auch wenn Eis weiß ist, heißt das noch lange nicht, dass man es aus der Hand heraus fotografieren kann. Stativ hatte ich natürlich nicht dabei… Also habe ich mich verkehrt herum auf eine Bank gesetzt – die Füße zwischen Sitzfläche und Lehne durchgeschoben – und die Kamera darauf abgestützt.

Muss ein sehr spaßiger Anblick gewesen sein, weil die Bank größentechnisch doch nicht ganz für sowas vorgesehen ist. Eine ältere Dame hat mich auch promt angesprochen :)

Von den ca. 30 Bildern sind fast alle unscharf geworden, aber die beiden da oben entschädigen doch für alles. Und gut, dass ich die Bank genommen habe, am nächsten Tag war schon alles weggetaut.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu aki Kommentar Antwort löschen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.